ELVIS und Schenker mit NX3 auf der Transport in München

ELVIS und Schenker präsentieren IT-Lösungen zur Steuerung von LKW-Transporten

Zwei große Transport- und Logistikdienstleister präsentieren auf der transport logistic in München (vom 4.-7. Juni) unabhängig voneinander neue IT-Lösungen, mit denen sich Prozesse einfacher steuern lassen. Die von dem Kölner IT-Unternehmen serie a entwickelten, webbasierten Portale automatisieren bislang aufwendige Abstimmungs- und Steuerungsprozesse bei der Vergabe und Durchführung von LKW-Transporten sowie die transparente Kalkukation, Annahme und Steuerung von Transporten. Der Logistikkonzern DB Schenker AG und Europas größter LKW-Verbund, ELVIS AG, setzen sie ein.

“Mit der neuen IT-Lösung ‘freightweb’ können wir Transporte in unserem LKW-Netzwerk einfacher und schneller annehmen und abwickeln”, sagt ELVIS-Vorstand Jochen Eschborn. 105 Mitgliedsunternehmen mit mehr als 12.000 LKW sind europaweit an ELVIS (Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure) angeschlossen. Über das Portal können Kunden – egal ob kleine Unternehmen oder Großkunden – bequem Ihre Transportaufträge kalkulieren und beauftragen, welche dann umgehend von einem ELVIS-Partner gezielt abgewickelt werden. Zu den Leistungen gehören neben FTL- (Full Truck Load) auch PTL- und Volume Load Aufträge (Übergroße Ladungen), die zusätzlich mit verschiedenen Zusatzleistungen wie z.B. Gefahrgut ergänzt werden können. Die dort platzierten Aufträge lassen sich europaweit im ELVIS-Netz verfolgen und bieten den angeschlossenen Kunden einfache Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die den Administrationsaufwand bei Transporten reduzieren. So lassen sich beispielsweise Routen im Vorfeld kalkulieren, Aufträge platzieren, Supportanfragen stellen und Track & Trace Informationen abrufen, bis hin zur Einsicht in die Qualität und Rechnungen.

“Da Nx3 web-basiert ist, können ELVIS-Kunden unabhängig von Standorten und Systemvoraussetzungen auf das Portal zugreifen und ihre Transportaufträge vollkommen papierlos koordinieren”, erläutert serie a Vorstand Axel Löhr.

Auch die DB Schenker AG nutzt europaweit ein von serie a entwickeltes IT-Portal. Dieses ermöglicht dem Logistikkonzern, die Zusammenarbeit zwischen den Ländern im Schenker Netz zu optimieren, sowie die Integration der Partner & Dienstleister zu vereinfachen. Von umfangreichen Compliance Themen über Ressourcenplanungen bis hin zum Vergabeprozess von Ladungen wird der gesamte Prozess einheitlich gesteuert und transparent gemacht. Beide Transport-Portale setzen auf die von serie a betriebene Plattform NX3 auf.

Mehr Informationen: