E.L.V.I.S freightweb

Webportal für Verlader jetzt aufgeschaltet

Europas größtes Lkw-Netzwerk ELVIS (Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure) hat mit „freightweb“ ein Frachtportal ins Internet gestellt, mit dem Verlader einfach und preistransparent freien Laderaum buchen können.

„Damit haben wir etwas geschaffen, was es bisher so noch nicht gab“, sagt Jochen Eschborn, Vorstand der Ladungskooperation E.L.V.I.S.

In dem vom serie a entwickelten Buchungssystem können Verlader rund um die Uhr mit Transportunternehmen in Kontakt treten und auch kurzfristig einen Lkw chartern. Erreichbar ist das Portal über www.freightweb.de.

„Das Buchungssystem lässt sich wie ein Onlineshop bedienen“, erklärt Axel Löhr, Vorstand der serie a AG. Per Mausklick können Unternehmen einen freien Lkw der Ladungskooperation ELVIS ordern. Bereits auf der Startseite gibt der Kunde alle wichtigen Daten zu Frachten, Ladungen, Abgang und Empfangsort der Lieferung ein. Der Frachtpreis und die Laufzeit werden für registrierte User nach jedem Eingabeschritt automatisch angezeigt. Dabei kommt die Lösung nicht von der Stange. „Der Verlader kann wählen, ob er eine Teil- oder Komplettladung vergeben möchte oder ob ein Jumbo oder Standard-LKW erforderlich ist“, so Löhr weiter.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Sicherheit. Nach Eingabe der Transportdaten bekommt der Kunde nicht nur einen verbindlichen Transportpreis angezeigt sondern er kann sich auch darauf verlassen, dass der angefragte Lkw an jedem Ort in Deutschland innerhalb von sechs Stunden zur Verfügung steht. Damit dieses Leistungsversprechen eingehalten werden kann, kümmern sich mehr als 100 mittelständische Transportunternehmen, die als ELVIS Mitglieder an 176 Standorten mit mehr als 12.000 LKW vertreten sind, mit vollem Einsatz um die Belange ihrer Kunden.

„Sämtliche Buchungsvorgänge haben wir so transparent wir möglich gestaltet“, so Eschborn, „dadurch können unsere Kunden besser kalkulieren“. Durch ein spezielles Tool zur Sendungsverfolgung lässt sich der Transport nachverfolgen. Der Verlader kennt so immer den aktuellen Status des Auftrages und kann somit auch seinen Kunden präzise über den Transportstatus informieren.