OSRM Projekt : serie a nutzt auch freie Routing Engine

Die Tourenplanung sowie die automatische Ermittlung von Kosten und Emissionen im Rahmen des wirtschaftlichen Güterverkehres sind wesentliche Herausforderungen für Logistikunternehmen. Diese Unternehmen sind dabei jedoch auf kommerzielle Systeme angewiesen, die meist lizenziert sind oder zum Teil auf veralteten Datenbeständen aufbauen. Dadurch wird es kleinen bis mittelständischen Unternehmen leider erschwert, qualitativ hochwertige Ergebnisse bei der Tourenplanung zu erhalten.

Neben den kommerziellen Anwendungen existiert das OpenStreetMap-Projekt (OSM). Innerhalb dieses Projektes werden für jedermann frei nutzbare geographische Daten gesammelt, mit deren Hilfe Weltkarten errechnet, Spezialkarten abgeleitet oder einer Tourenplanung zugrunde gelegt werden können. Der Kern dieses Projektes ist eine Wikipedia-ähnliche Datenbank, in welcher die geographischen Daten abgespeichert werden. Diese dürfen gemäß der Creative-Commons-Attribution-ShareAlike-2.0-Lizenz verwendet werden. Daher ist das Abbilden der Daten in Drucksachen, Webseiten und Anwendungen (beispielsweise Navigationssoftware) möglich, ohne dabei durch restriktive Lizenzen beschränkt zu sein oder Entgelte zahlen zu müssen. Einzig die Nennung von OSM als Datenquelle ist zur Datennutzung erforderlich. [osmlfaq, 2012]

Derzeit werden auf Basis von OSM Navigationslösungen für Personenkraftwagen, Fußgänger und Fahrradfahrer angeboten. Eine offene sowie erweiterbare Routing Engine für den wirtschaftlichen Güterverkehr auf der Grundlage von OSM-Daten existiert momentan jedoch noch nicht.

Weitere Informationen: